Wirtschaft ist Care... und Migration?

Am dritten Care-Frühstück im Rahmen der Frauensynode 2020 geht es um Care-Migration. Das vielschichtige Phänomen lässt prekäre Arbeitsbedingungen entstehen, zieht Care von den Rändern Europas ab und stellt Fragen an das Menschenbild einer Gesellschaft, die ihre Fürsorgearbeit tabuisiert, marginalisiert und trivialisiert. Zeit für einen Perspektivenwechsel! Im Anschluss an die intensiven Debatten wird die Vernissage der Comic-Broschüre «Wirtschaft ist Care» gefeiert. Sie ist ab sofort gratis erhältlich und erläutert so lustvoll wie fundiert die Grundlagen auf dem Weg zu einem nachhaltigen Wirtschaftsverständnis.

Die reformierte Theologin Ina Praetorius ist aufgrund ihres Engagements für „Wirtschaft ist Care“ als Nummer 29 von 80 „Schweizer Macherinnen“ in der Jubiläumsausgabe der Zeitschrift „Annabelle“ portraitiert (Seite 88ff in der Printausgabe).